Rotkraut (Mangifera)

Rotkraut – die vielseitige Vitaminbombe.

Geschmack und Farbe betören fast jeden Gaumen. Speziell im Herbst steigt die Lust auf dieses vitaminreiche Gemüse.

Das Rotkraut ist in den Mittelmeerländern zum ersten Mal aufgetaucht, wo man sehr rasch für den Geschmack des violetten Krautes begeistern konnte. Mittlerweile gehört das Kohl-gemüse zu den beliebtesten Arten der EuropäerInnen. Auch in der Haubenküche hat das Rotkraut mittlerweile Einzug gehalten. Ob als Gemüse oder als Salat, Rotkraut inspiriert die Köche zu raffinierten Kreationen & Kombinationen. Bekannt ist das Rotkraut – je nach Region – auch unter den Begriffen Blaukraut und Rotkohl.

Die ersten Pflänzchen werden bei uns Anfang Mai gesetzt. Die Ernte des Rotkrautes beginnt meist Ende Juni und dauert bis in den Herbst. Durch seine gute Lagerfähigkeit wird es ab Oktober im Kühllager aufbewahrt und empfiehlt sich als ideales Wintergemüse, wo es sich auch größter Beliebtheit erfreut.

Die Gesundheitsbombe schlecht hin. Der hohe Eisen und Kalziumanteil stärkt das gesamte Knochengerüst. Die vielen Vitamin B Komplexe sind Balsam für die Nerven und streicheln die Seele. Die enthaltenen Anthocyane verlangsamen den Alterungsprozess.

Das Rotkraut ist pflegeleichter Küchengehilfe. Im kühlen Keller ist das begehrte Kraut mehrere Monate lang haltbar. Ein angeschnittener Kopf sollte mit einer Frischhaltefolie versehen werden. So ist er auch einige Tage im Kühlschrank gut haltbar.

Wer Rotkraut kurz kocht, gewinnt reichlich an Vitamin C, da Ascorbinsäure entsteht.

Rezept - Rotkraut mit Apfel

Rotkraut

 

Zutaten für 6 Portionen:
1 kg Rotkraut
40 dag Zwiebel
1 Apfel
3 EL Sonnenblumenöl
5 EL Rohrzucker
2 cl Weißweinessig
1 TL Kümmel
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Für das Rotkraut mit Apfel das Rotkraut vierteln und vom Stunk befreien. Mit einem Julienne-Schneider das Kraut sowie den Zwiebel fein hacheln.

In einem Topf Öl erhitzen und den Zwiebel langsam glasig rösten. Mit Zucker
karamellisieren und mit Essig ablöschen. Das Kraut zufügen und mit Salz, Pfeffer und Kümmel verfeinern.

Das Kraut im Dampfgarer garen. Den Apfel schälen und mit der groben Reibe reiben. Diesen unter das Kraut mischen, eventuell nochmal abschmecken und für weitere 3 Minuten fertig garen.

Tipp:
Das Rotkraut mit Apfel im Dampfgarer bei folgender Einstellung garen: Universalgaren, 100 °C, 25 Minuten