Karotten (Daucus carota)

Karotten – energiereicher Genuss.

Das orange Gemüse ist bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt. Ob in der der klassischen Küche oder in exotischen Speisen, Karotten sind unverzichtbar.

Dieses Gemüse ist ebenso von Mythen umrankt, wie sich die Menschen deren Entdeckung zuschreiben. Erwähnt wurden die wilden Möhren bereits in der Antike um 60 n. Chr. wo sie als Arzneipflanzen Verwendung fanden. Ob Hildegard von Bingen oder Albertus Magnus, die Pflanzen waren vorwiegend rot oder weiß und wuchsen im Mittelmeerraum als auch in Afghanistan. Die Karotte wie wir sie heute kennen, ist wahrscheinlich in Kleinasien entstanden. Orangefarbene Karotten finden sich erstmals Ende des 17. Jahrhunderts auf einem niederländischen Gemälde.

Die ersten Samen werden Anfang März gesät. Dazu werden kleine Dämme angelegt, in die das Saatgut eingebracht wird. Das hat den Vorteil, dass sich die Erde schneller erwärmt, der Regen schneller abfließen kann und die Karotten in dem locker angehäuften Boden gerader wachsen kann. Anfang Juni erfolgt dann die erste Ernte, die bis in den Oktober hinein reicht. Die letzte Ernte erfolgt dann im November.

Sind durch ihren feinen Geschmack bei Jung und Alt sehr beliebt. Ob als knackiger Gemüsesnack für Zwischendurch, in frisch gepressten Säften, Salaten und sogar im Kuchen. Karotten enthalten sehr viel Beta Karotin, das im Körper in Vitamin umgewandelt wird. Vitamin wird unter anderem zum Hell-Dunkel-Sehen genötigt. Darüber hinaus geben Karotten durch den enthaltenen Ballaststoff Pektin ein besseres Sättigungsgefühl.

Die Karotten kann man mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren, optimal ist dabei, diese im Beutel zu lassen um sie vor Austrocknung zu schützen. Im November wird dann die letzte Sorte Karotten vom Feld geerntet. Diese so genannten Lagerkarotten kommen in ein Kühllager. Von hier aus können wir bis Februar Tiroler Karotten an unsere Kunden liefern.

Wird die Karotte roh genossen, hatte diese eine leicht entwässernde Wirkung. Außerdem sollte man immer einen Schuss Öl beifügen.

Rezept - Karotten-Ingwer-Suppe

karrotten

 

Zutaten für 4 Portionen:
1 Stück Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Olivenöl (zum Anbraten)
300 g Karotten
1/2 l Gemüsesuppe
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 kleines Stück Ingwer (frisch)
2 EL Crème Fraîche (oder 1 Schuss Schlagobers)
1 Stück Orange (Saft)

Zubereitung:
Für die Karotten-Ingwer-Suppe Zwiebel, Knoblauch und Karotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Ingwer schälen und fein reiben oder ebenso in kleine Würfel schneiden.

In einem Suppentopf etwas Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln gemeinsam mit dem Knoblauch glasig andünsten. Mit Gemüsesuppe ablöschen und die Karotten hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und dem fein geriebenen Ingwer würzen.

Die Karotten-Ingwer-Suppe ca. 10-15 Minuten köcheln lassen, bis die Karotten weich sind. Den Saft der ausgepressten Orange hinzufügen. Dann mit einem Pürierstab die Suppe aufmixen, sodass eine cremige Gemüsesuppe entsteht, in der keine Karottenstückchen mehr sichtbar sind.

Die Karotten-Ingwer-Suppe nach Belieben mit etwas Crème Fraiche abschmecken und gleich heiß servieren.

Anstatt mit Créme Fraiche kann alternativ auch mit einem Schuss Schlagobers oder einem Löffel Sauerrahm verfeinert werden.