Eisbergsalat

Eisbergsalat – der knackig Kühle.

Gelangte durch den legendären Cesar’s Salad der Italo-Amerikanischen Küche zu Ruhm, da seine knackigen Blätter perfekt mit der intensiven Sauce harmonieren.

Der Eisbergsalat gehört zu den Lattichgewächsen, stammt ursprünglich aus Kalifornien und verdankt seinen Namen der Transportmethode zu jenen Zeiten, als man von maschineller Kühlung nur träumen konnte. Der geerntete Salat musste über tausende Kilometer in Eisenbahnwaggons transportiert werden. Um ein frisches Ankommen zu garantieren wurden die Waggons mit Eisblöcken versehen und der Salat auf originelle Weise gekühlt. Der Eisbergsalat war geboren.

Die Jungpflanzen werden ab März in verschiedenen Stufen bis Anfang September gesetzt. Der erste heimische Eissalat ist meist ab Mitte Mai erntereif. Je nach Witterungsverlauf reicht die Saison für den Eissalat oft bis weit in den Oktober hinein.

Der Eisbergsalat wird aufgrund seiner knackigen Blätter als der Frische-Salat schlecht hin sehr geschätzt. Er beinhaltet viele Mineral- und Ballaststoffe, verfügt einen hohen Vitamin C und B Gehalt. Folsäure und Kalzium runden die gesunden Aspekte ab.

Der Eisbergsalat ist im Kühlschrank gut 2 Wochen lang haltbar. Ungewaschen in eine Frisch-haltefolie eingepackt, bleibt er die ganze Zeit über knackig und frisch. Das gilt auch für einen halbierten Kopf.

Der ideale Begleiter von Buffets, da er auch mit diversen Dressings seine „Haltung“ bewahrt.

Rezept - Eisbergsalat mit Mandarinen

Eisbergsalat


Zutaten für 4 Portionen:

1 Eisbergsalat
200 g Möhren
150 g Knollensellerie
1 Dose(n) (315 ml; 175 g Abtr.gew.) Mandarin-Orangen
1/2 Bund Petersilie
1 (200 ml) Flasche Joghurt-Salatsauce
etwas Zitronensaft

Zubereitung:
Salat putzen, waschen und in sehr dünne Streifen schneiden. Möhren und Sellerie schälen und waschen. Möhren in dünne Scheiben, Sellerie in Stifte schneiden. Mandarin-Orangen abtropfen lassen, Saft dabei auffangen.

Petersilie waschen, trocken tupfen und hacken. Salat-Sauce, drei Esslöffel Mandarinensaft und Zitronensaft verrühren. Salatzutaten mit der Soße vermengen.